WIE MAN ERKENNT, DASS MAN DYSBIOSE HAT

 

Dysbiose ist ein Gesundheitszustand, bei dem man mit einer Darmflora lebt, die aufgrund eines Fäulnis- und/oder Gärungsprozesses (Kohlenhydrate-Intoleranz), eines Mangelzustandes oder einer Sensibilisierung schädlicher Auswirkungen hat. Die folgende Aufstellung umfasst viele Symptome sowie die Hauptursachen der Dysbiose:

 

Allgemeine Symptome

  • Bauchschmerzen oder Krämpfe
  • Darmkrebs
  • Verstopfung oder Durchfall
  • Magen- und/oder Darmaufblähung
  • Blähungen (überschüssiges Gas)
  • Ermüdung/Erschöpfung nach dem Essen
  • Mundgeruch
  • Körpergeruch
  • Nahrungsmittelallergie
  • Hypoglykämie (krankhafte Verminderung des Blutzuckers)
  • Unfähigkeit zur Gewichtsreduzierung
  • Ungleichmässige Darmbewegungen
  • Reizdarmsyndrom
  • Juckender After
  • Leck-Darm-Syndrom
  • Schlechte Verdauung
  • Rheumatoide Arthritis
  • Verkrampfender Darm

Hauptursachen

  • Verminderte Immunfunktion
  • Reduziertes Darmbewegungsvermögen (Verstopfung)
  • Medikamente – besonders Antibiotika, orale Verhütungsmittel, synthetische Hormone und kortisonartige Arzneimittel
  • Darminfektion
  • Ungenügende Verdauung und unzureichende Absorption
  • Mangelhafte Kost: übermässig Kohlehydrate, Zucker und Transfettsäuren
  • Stress, einschliesslich emotionalen Langzeitstresses

                               Aus „DES SCHÖPFERS KOST“ von Jordan S. Rubin