Bedeutung des Magen-Darm-Traktes

Wir Menschen scheinen einen schlechten Gesundheitszustand als eine ganz normale Folge des Altwerdens zu akzeptieren; indes erleiden viele, während sie doch noch jung sind. Unterdessen sammeln Wissenschaftler weiter Beweismaterial, das die Bedeutung des Darms für die allgemeine Gesundheit bestätigt.

Mehr und mehr Gesundheitsexperten sind der Meinung, dass Tod und Leben im langen hohlen Schlauch – „Magen-Darm-Trakt“ genannt – liegen. Dr. C. Everett Koop, ehemaliger „U.S. Surgeon General“ (Leiter einer Behörde im Gesundheitsministerium der USA) macht darauf aufmerksam, dass zwei von drei Amerikanern an verhängnisvollen Gesundheitsproblemen leiden – und das aufgrund ihrer schlechten Nahrungsauswahl. Das heisst dass ihre Probleme in ihrem „Darm“ angehäuft sind:

„Das, was wir essen, kann unser Risiko gegenüber etlichen führenden Todesursachen bei Amerikanern beeinflussen, in besonderem Masse gegenüber koronarer Herzerkrankungen, Schlaganfall, Arterienverkalkung, Diabetes und einigen Krebsarten. Diese Erkrankungen zusammen begründen mehr als zwei Drittel aller Todesfälle in den Vereinigen Staaten – und; wie sieht es bei uns aus?!“

Zu lange haben wir den Gesundheitszustand des Magen-Darm-Traktes stiefmütterlich behandelt.

Nach Schriften der jüdisch-christlichen Tradition werden die „Eingeweide“ oder der „Bauch“ als der Sitz der Gefühle beschrieben.

Welcher moderne Schriftsteller würde es wohl in Erwägung ziehen, das Wort „Eigenweide“ in romantischer Prosa zu benutzen? Erstaunlicherweise spiegelt das englische Wort „gut“(=Darm, Gedärme, Eingeweide) eine hochakkurate Darstellung des Verdauungstraktes wider. Ein Lexikon definiert, „gut“ als den „elementaren Eingeweideteil oder den emotionalen Teil einer Person …. Den Ernährungskanal oder einen Teil davon (als Darm oder Magen) … (und) die inneren Hauptbestandteile.

 

Mehrere Einflussfaktoren – verknüpft mit der modernen Zivilisation – bedrohen Ihre innere Gesundheit, dazu gehören gefährliche Schutzimpfungen, Umweltgifte und Verschmutzungen, der übermässige Gebrauch von Antibiotika (all die Lebensmittel, die von denen verseucht werden) und sogar chloriertes und floriertes Wasser. Fügen Sie der Liste noch den wachsenden Alkohol-, Drogen- und Arzneimittelkonsum (auf Rezept sowie zur Wiederherstellung) hinzu, und dann noch die schlechten Ernährungsgewohnheiten – und schon haben Sie nur ein paar moderne Feinde, welche die Gesundheit Ihres Magens und Darms in Gefahr bringen!